OXYD

KUNSTRÄUME
WIR BAUEN ZUR ZEIT AM NEUEN ORT UM UND PACKEN DIE ZÜGELKISTEN. PROGRAMM FOLGT ENDE JAHR.


LEITBILD & VERMITTLUNG 
KREISSAALNEU!!!! BEWIRB DICH
ÜBER UNS KONTAKT
MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER
ARCHIV
FREUNDE


ABSCHIED KUNSTFESTIVAL
  1. Zyklus 13.–15.9.19
  2. Zyklus 20.–22.9.19
  3. Zyklus 27.–29.9.19
  4. Zyklus



 




Mark

ZWEITER
ZYKLUS
20.9–22.9.2019

KUNSTSCHAFFENDE
Programm…einfach abwärts scrollen

Allet Joëlle
Amadeo Astrid
Baumann Jürgen
Cantieni Eveline 
Funk Severin
Henking Katharina
Jans Werner Jgnaz
Köfer&Hess

Kuhn Rosina


Liechti Theres
Kümin David

OASK Kollektiv
Righetti Ruth 
Sonego Fabio
Tüpf Li
Vogt Verena
Wey Theres
Zwalen Alex




PROGRAMM
FR, 20.9.2019 / 17 bis 01.30 Uhr

ROLF
BOSSHARD

19 UHR – GENRE: DRONE-PERFORMANCE MIT METRONOM & SYNTHESIZER Ein Metronom, von seiner Pflicht entbunden, wird zum Klangkörper.
Rolf Bosshard aus Winterthur tüftelt normalerweise im stillen Kämmerchen rum. Umso mehr freut es uns, dass er nun bei uns auftreten wird.





STEFANIE
STAUFFACHER

20 UHR – GENRE: SYNTH-POP-TECHNO
Ekstatischer, elektronischer rosa-gelbe-Drone-Wellen-Pop im magentaroten Sonnenuntergang, auf dem Ponyhof oder im Pool mit Kippen. Shalalalalalalalalaaaa, ist’s the hard knock life und wir sind alle irgendwie Tulpen. Stefanie Stauffacher sind LARA STOLL und Lukas Marty alias CONSTANT HIATUS.  





BUTCHERS
OF LASSIE

22 UHR – GERNE: WAVE-PUNKT, SYNTHIE PUNK
Die treibender-Synthie-Punk Band BUTCHERS OF LASSIE aus Winterthur lädt zum Musigchränzli ein: Sie könnten Dein Pappi sein und wollen von Dir wissen, was du fühlst, was Du denkst, was Dich schmerzt und vieles mehr. Deutsche Texte, fühlschmi-gschpürschmi-Punk?
Findet es selber heraus: Butchers of Lassieund bringen die oxyd Wände garantiert zum Wackeln.





PERFORMANCE
RICCARDA NAEF

19.30 BIS 23 UHR – SIDE SPECIFIC PERFORMANCE«Suchen, Ertasten, Aufspüren, Einsammeln, Festhalten, Zusammensetzen, Schichten, Verändern, Verfremden, Verwerfen, Erinnern» – Fürs Oxyd Festival entwickelt die Performerin RICCARDA NAEF eine Side Specific Performance. Dabei verwendet sie eine symbolische Bildsprache, die auf einer sinnlichen Ebene mit den BetrachterInnen kommuniziert.




BILD-BETRACHTUNG 2.0
JULIA

TOGGENBURGER

IMMER WIEDER ANZUTREFFEN – LYRIK-KUNST
In Bildbetrachtung 2.0 beschreibt Julia Toggenburger ein Kunstwerk/Kunst, ohne es/sie zu beschreiben. «Julia…», fragen wir, «…was meinst du damit?». Und sie antwortet: «Ich find halt das ganze gegenseitige beflügeln von Kunst und Literatur voll geil. Die Verflechtung vom geschriebenen Wort aus Kunst heraus. Das Schaffen aufgrund etwas Geschaffenem, etwas kreieren nicht auf Basis der eigenen Gedankenwelt sondern eigentlich auf jener dessen, was aus dem Kopf und der Hand eines anderen Menschen entstanden ist.»

Julia Toggenburger ist Wortstaplerin, Hochgreiferin, ist Sanft-, Weh- und Unmut. Sie ist in der Winterthurer Kulturlandschaft unterwegs als Musikerin, Radiomacherin und Schreibende // und schreibt Kunst. PS: Sie kommt auch am 5.10.19 nochmals.




PORTRAITS

FREITAGS, 3 Stunden à 15 Minuten
Alex Zwalen setzt sich Freitags drei Stunden auf einen Stuhl und portraitiert Personen im 15-Minuten-Takt. Die Zeichnungen werden während dem Kunstfestival laufend aufgehängt.

Für Alex Zwalen liegt das Zentrale dieser Arbeit in den verschiedenen Begegnungen: es geht um die Situation des Gegenübersitzens, des sich in die Augen-schauens, sich dem anderen gegenüber zu öffnen und um das auf die 15 Minuten limitierte Zeitfenster, in der diese Interaktionen geschehen sollen. Getrau dich! Das wir toll! 






PROGRAMM
SA, 21.9.2019 / 17 bis 01.30 Uhr

FRIDA
STROOM

19.30 UHR  – GENRE: EXPERIMENTAL, IMPROVISATION, NOISEHinter dem Namen FRIDA STROOM steckt das Multitalent Martina Berther. Wuchtige und zugleich sphärische Klanglandschaften erzeugt sie bei ihren improvisierten Auftritten mit E-Bass, Effektgeräten und Materialien. Als eine der vielseitigsten E-Bassistinnen der Schweizer Musikszene hat sie sich bisher aus einem breiten Spektrum an Musikgenres inspirieren lassen. Frida Stroom ist Musik mit und gegen den Strom.




BEETHOVEN/
CRAFT

20.45 UHR – PERFORMANCE WORT & SOUNDDie Grenzen sollen verwischt werden, das Düstere in Gleissen getaucht und das Gesprochene untergehen in flüsternden Dröhnens Schall. Das All greift mit kühlen Klauen an samtenen Armen weit hinab in die Tiefe, wo die Zeit das Dunkle zerteilt. Beethoven/Craft, Duo aus Winterthur/Zürich, hat Wort und Sound und die Unterwelt im Rücken, den Himmel auf den Schultern.
Julia Toggenburger liest aus ihren «Tagebüchern der Farben», die alle zwei Monate im Kulturmagazin Coucou erscheinen und ergänzt sie mit weiteren Texten. David Müller macht Sounds, Musik, Ton.





SAITÜN
SPRÜNG

22 UHR – GENRE: WORLD MUSIC, ORIENTAL, PSYCHEDELICAuf ihrer Facebook-Seite steht: «Saitün Sprüng sounds like as if Erkin Coray and Jack White drank too much raki and got into a fight with each other.»…hört sich vielversprechend an, finden wir. Komm auch und überzeug Dich selbst.





PROGRAMM
SO, 22.9.2019 / 14 bis 18 Uhr

BACK TO
DADA

14 UHR – EINE PERFORMANCE «CRASH»-WORKSHOP MIT RICCARDA NAEF UND JOHANNA MÜLLER (60 MIN) «1 Stunde, 60 Minuten, 3600 Sekunden, Zeit, Körper, Zufall, Ich, Du, Wir, Lachen, Improvisieren, Experimentieren – Gemeinsam als Gruppe performen wir eine Stunde lang in und um die Räumlichkeiten des oxyds, wobei wir Räume, Objekte, Handlungen und Begegnungen über verschiedene Wege experimentell erforschen. Einfach kommen!», sagen RICCARDA NAEF und JOHANNA MÜLLER


Photo-Credits: Claudia S. Bühler

ÖFFENTLICHE
FÜHRUNG

16 BIS 17 UHR
Peter Grüter führt am Sonntag Interessierte durch die Ausstellung und berichtet über die Werke, die Kunstschaffende und die Zyklen: Was wurde wann, wie ergänzt? Vor welchen Herausforderungen standen die Kunstschaffenden?Was sind die Inhalte ihrer Werke?
Gespickt wird der Rundlauf mit Anektoden über die Zeit im oxyd Wülflingen, denn Peter ist seit Beginn dabei und weiss so allerhand.


OFFENE
ATELIERS

14 bis 18 UHR
Im oxyd Wülflingen gibt es nicht nur Ausstellungsräume, sondern auch Künstlerateliers. Da wirken und werken viele Kreative. An diesem Sonntag öffnet für euch die Türen… Katharina Rapp
Fredi
Hotz
Heidy Vital





BEGLEITERDer 2. Zyklus wird von Milad Ahmadvand fotografisch begleitet. In Winterthur ist er längst kein Unbekannter mehr: er widmet sich mit viel Herzblut dem Winterthurer Stadtleben, seinen Bewohnerinnen und Bewohnern und prägt das Stadtbild mit seinem dokumentarischen als auch experimentellen künstlerischen Schaffen gehörig mit. We love lovewinti and we love, dass Milad diese Woche das oxyd vor seine Linse nimmt, es ist uns eine Ehre!



Mark